Empfohlen
Herzlich willkommen …

Herzlich willkommen …

… bei der Josua Christengemeinde Achern!

Schön, dass Sie da sind!

Wir sind eine Kirchengemeinde in Achern, die von Liebe, Vertrauen und gegenseitigem Respekt geprägt ist. Der Mittelpunkt unserer Gemeinde ist die Aussage von Jesus:

Liebe Gott, liebe Dich und liebe Deinen Nächsten!

(Kurzform von Matthäus 22, 35 – 40)

Wir feiern gemeinsam Gottesdienste mit modernen Liedern, inspirierenden Predigten und gutem Kaffee im Anschluss. In Kleingruppen tauschen wir uns aus über Gott, die Bibel, unser Leben und die Welt, beten zusammen und füreinander und erleben so Gemeinschaft mit Gott und Gemeinschaft untereinander.

Jeder ist willkommen und darf seine Gaben und Fähigkeiten einbringen … oder ganz einfach da sein und auftanken.

Schauen Sie sich gerne noch weiter hier um! Sie sind auch herzlich eingeladen, unsere Gottesdienste oder Hauskreise zu besuchen! Die nächste Predigtserie begleitet uns bis Ostern und dreht sich um Jesus, um das, was er über sich selbst sagte: Ich bin … !

Sollten Sie Fragen haben, können Sie uns gerne kontaktieren.

Wir würden uns freuen, Sie kennenzulernen!

Empfohlen
Aktuelles: Gottesdienststart am 21.02.2021

Aktuelles: Gottesdienststart am 21.02.2021

Die Leitungsgremien der Gemeinde haben beschlossen, dass wir zum 21.02.21 wieder mit Gottesdienstfeiern in unseren Räumlichkeiten starten. Ab sofort finden diese wie gewohnt jeweils Sonntags um 10 Uhr im UG der Rennwiese 1 in Achern statt. Dies kann allerdings nur unter strikter Einhaltung der zur Zeit geltenden Regeln erfolgen:

  1. Umarmen, Händeschütteln und anderer Körperkontakt ist untersagt. Der Abstand von 1,50 Metern zu anderen Gottesdienstbesuchern ist einzuhalten.
  1. Vom Betreten des Gebäudes, während des ganzen Gottesdienstes bis zum Verlassen des Gebäudes ist eine medizinische Maske oder FFP2-Maske zu tragen.
  1. Es wird immer wieder gelüftet. Bitte entsprechend kleiden!
  1. Es findet kein Kindergottesdienst statt und die Kinder dürfen nicht umherlaufen, sondern sollen auf ihrem Platz sitzen bzw. davor stehen.
  1. Bei Husten, Schnupfen oder anderen Krankheitssymptomen ist eine Teilnahme nicht gestattet!

Ich bitte um Ihr Verständnis für die Maßnahmen. Wir halten uns als Gemeinde an die Vorgaben, die zur Zeit gültig sind.

Da zur Zeit kein Gesang erlaubt ist, haben wir uns entschieden, den Gottesdienstablauf etwas zu ändern. Wir haben dabei Wert auf ein aktives gemeinsames Gottesdiensterlebnis (wenn ich das so schreiben darf) gelegt. Wenn Sie Bibel, Stift und etwas zum notieren mitbringen, könnte das hilfreich sein 😊.  

Durch das Feiern des Gottesdienstes möchten wir Ihnen ein Stück „Normalität“ und Begegnung ermöglichen. Wir freuen uns auf Sie und bitten Sie die Abstandsregeln auch vor und nach dem Gottesdienst einzuhalten, um die Durchführung der Gottesdienste und Ihre Gesundheit nicht zu gefährden.

Als Alternative zum Gottesdienstbesuch bieten wir weiterhin die Predigten auf Video an. Diese werden Sonntagsnachmittag hier zur Verfügung gestellt.

Sollten Sie Anmerkungen bzw. Fragen haben, können Sie sich gerne an mich wenden.

Ihr Matthias Czepl – Pastor der Josua-Christengemeinde Achern

Monatstext März: Bittet …

Monatstext März: Bittet …

Bittet und es wird euch gegeben; sucht und ihr werdet finden; klopft an und es wird euch geöffnet! Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet. Oder ist einer unter euch, der seinem Sohn einen Stein gibt, wenn er um Brot bittet, oder eine Schlange, wenn er um einen Fisch bittet? Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisst, wie viel mehr wird euer Vater im Himmel denen Gutes geben, die ihn bitten. Matthäus 7, 7 – 11

 Ihr Lieben,

heute Morgen bin ich auf einen alten Song gestoßen, den ich früher oft gehört und laut und schräg mitgesungen habe. Meine damalige Lieblingsband BAP sang: „Wenn et Bedde sich lohne däät …“ … auf Hochdeutsch: „Wenn das Beten sich lohnen würde …“. Ein provokanter und doch ehrlicher Song. Wenn es das Beten sich lohnen würde, was meinst Du wohl, wie ich dann beten würde. Das singt Wolfgang Niedecken in diesem Lied.

Nun … wir wissen doch, dass das Beten sich lohnt, oder? Wenn wir den Text in Matthäus 7 und andere Bibelstellen lesen und ernst nehmen, dann lohnt sich das Beten …

Also, lasst uns beten! Lasst uns füreinander einstehen, füreinander bitten und darauf vertrauen, dass Gott uns das gibt, was wir brauchen!

Nur so ein kleiner Denkanstoß für diesen Monat!

Einen gebets- und segensreichen März wünscht Euch

Euer Matthias

Monatstext Februar: GLAUBE

Monatstext Februar: GLAUBE

5 Die Apostel baten den Herrn: Stärke unseren Glauben!

Lukas 17, 5

Ihr Lieben,

gerade in der heutigen Zeit, in den Umständen, in denen wir zurzeit leben müssen, ist es wichtig, sich auf das zu besinnen, was für uns als Christen im Zentrum stehen sollte: Gott … und unser Glauben an den, der uns geschaffen hat, der uns liebt und der uns zur Seite steht.

Insofern ist die Bitte der Jünger: „Stärke unseren Glauben!“ eine Bitte, die wir unbesehen auch heute vor Gott bringen dürfen. Wir dürfen vor Gott auch „mangelhaften“ Glauben zugeben und um seine Hilfe bitten. Wir dürfen ihn in Gebet, Stille, Lobpreis und beim Bibellesen bitten, unseren Glauben zu stärken. Die Gemeinschaft mit ihm stärkt unsere Beziehung zu ihm, stärkt unseren Glauben, lässt uns seine Liebe erfahren und uns seinen Frieden spüren.

Lasst uns nicht aufhören, seine Hilfe, seinen Beistand zu erbitten und uns von ihm durch den Tag leiten lassen!

Euer Matthias