Apr 19 2018

Training und Pause

Am siebten Tag vollendete Gott das Werk, das er gemacht hatte, und er ruhte am siebten Tag, nachdem er sein ganzes Werk gemacht hatte.     1. Mose 2, 2

 

Ihr Lieben,

so vor den Sommerferien möchte ich Euch auf eine wichtige Sache hinweisen. Ausruhen ist des Christen Pflicht!

Es gibt eine Zeit zum Arbeiten und eine Zeit zum Ruhen. Das hat Gott uns vorgemacht und das dürfen wir nachmachen. Wir sind nicht geschaffen permanent durchzuarbeiten und wir sind nicht geschaffen permanent zu pausieren. Wir immer geht es um die richtige Dosierung.

So wollen wir nach den Ferien mit einer neuen „Trainingsrunde“ für uns in der Gemeinde beginnen. Im Mittelpunkt steht die Heilung des Gelähmten in Markus 2. Wir wollen uns aufmachen zum einen selber geheilt zu werden an Leib und Seele und zum anderen Menschen den Weg zu Jesus frei zu machen.

Dafür werden wir wieder in gemeinsamen Hauskreisen  „trainieren“ und uns kräftigen. Miteinander zu trainieren macht viel mehr Spaß als alleine vor sich hinzuwursteln J. Wir werden auch darauf achten, Phasen des Auftankens einzuplanen. Den gesamten Trainingsplan mit all seinen Schwerpunkten erhaltet Ihr nach der Sommerpause.

Jetzt wünsche ich uns erstmal eine erholsame Sommer-pause. Möge Gott Euch in dieser Zeit segnen und aufatmen lassen.

Es gibt so viel Stress und so viele Belastungen … denkt daran, dass Gott unser Ruhepol ist. Sein Joch ist leicht und er deckt uns den Tisch im Angesicht unserer Feinde. Er steht uns zur Seite und er schenkt uns seinen Frieden.

Ich freu mich auf unsere gemeinsame „Trainingsrunde“

Euer Matthias