Sorgen? Nein, danke!

Sorgt euch also nicht um morgen; denn der morgige Tag wird für sich selbst sorgen. Jeder Tag hat genug an seiner eigenen Plage.                                     Matthäus 6, 34

 Ihr Lieben,

hach ja, wenn es nur so einfach wäre. Macht Euch keine Sorgen um Morgen. Jesus, das würde ich gerne, aber wie? Wenn Du wüsstest, was alles so auf mich zukommt … Prüfungen, Einkaufen, Finanzen, Arbeit, Krankheit, Rente, Auto und und und.

Wie oft lasten Sorgen schwer auf uns, lassen uns schlecht schlafen und bedrücken uns am Tage. Und Jesus kommt und sagt zu uns, dass soll so nicht sein.

Er liefert auch die Lösung für dieses Problem:

Vertrau mir! Vertraue Deinem Dich liebenden Gott!

Kommt alle zu mir, die ihr mühselig und beladen seid! Ich will euch erquicken. Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; und ihr werdet Ruhe finden für eure Seele. Denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht.

Matthäus 11, 28—30

Wenn wir auf unseren Gott vertrauen, darauf hören, was er uns sagt, wie er uns leitet … dann werden nicht mit einem Schlag alle unsere Probleme gelöst, aber er ist mit uns und unsere Seele wird Ruhe finden. Wir werden gewiss, dass wir geliebt sind und das unser Gott mit uns ist und an unserer Seite ist … und das lässt Sorgen auf ein gesundes Maß schrumpfen.

Euer Matthias